Facebook Button
c3
02.07.2019

Antrag auf Erstellung neuer und Ergänzung vorhandener Pendlerparkplätze

OCHTRUP - Die Stadt Ochtrup sollte ein Interesse daran haben, dass Auswärts arbeitende Bürgerinnen und Bürger für den Weg von und zum Arbeitsplatz öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder Fahrgemeinschaften für diesen Weg bilden. Eine solche Verhaltensweise ist besser für die Umwelt und sie entlastet das Straßennetz. Außerdem schont es den Geldbeutel der Bürger und Bürgerinnen.

Pendlerparkplatz Langenhorst (B54) - Foto: CDU Ochtrup

Aus Sicht der CDU-Fraktion gibt es bei den Pendlerparkplätzen in Ochtrup einen erheblichen Nachholbedarf.

Damit Pendlerparkplätze von den Bürger/innen akzeptiert werden, bedürfen sie folgender Eigenschaften:

  1. ausreichende Anzahl gut befestigter Parkplätze mit Hinweisschildern,
  2. ausreichende Beleuchtung, um den Nutzern ein Sicherheitsgefühl zu geben,
  3. Pflege, Reinigung und Kontrollen des Pendlerparkplatzes und
  4. geschützte Abstellplätze für Fahrräder, Mofas und E-Roller. Hierbei sind die Befestigungsbügel zum „Anketten“ besonders wichtig - ähnlich der neuen Bügel in der Innenstadt.

In Ochtrup gibt es 3 wichtige Zufahrten zur BAB 31 und zur B54.

Die CDU beantragt den Bau bzw. die Ergänzungen von Pendlerparkplätzen, ggf. in Absprach mit den übergeordneten Behörden, an den folgenden Anschlussstellen:

  1. Für den Pendlerparkplatz in Langenhorst beantragen wir einen entsprechenden Fahrständer (s. o. 4.) mit ausreichender Beleuchtung,
  2. Für die Auffahrt auf die B 54 in der Weiner beantragen wir die Neuerrichtung eines Pendlerparkplatzes an geeigneter Stelle und
  3. Für den Pendlerparkplatz am Geräte-Depot in der Wester (Auffahrt BAB 31) beantragen wir einen entsprechenden Fahrständer (s. o. 4.) mit ausreichender Beleuchtung.

c337
c189