Facebook Button
c195

Schulentwicklung

Wahlprogramm 2014 - 2020
c54

Weiterführende Schulen, Förderschulen, Grundschulen & OGS

Die CDU Ochtrup strebt den Erhalt des dreigliedrigen Schulsystems (Haupt-, Realschule, Gymnasium) an, weil sich dieses über Jahrzehnte vor Ort bewährt hat. Das System kann laut Gutachter für den Schulentwicklungsplan der Stadt Ochtrup noch mindestens zehn Jahre gut bestehen. Wir sind als Christdemokraten offen, in Gesprächen mit den Eltern über gegebenenfalls neue und moderne Schulformen zu sprechen.

Die CDU Ochtrup gibt zu bedenken, dass, wenn wir das bestehende Schulsystem neben der gerade erst begonnen Einführung der Inklusion zusätzlich umbauen, ein bislang bewährtes Schulsystem leichtfertig aufgegeben wird.

Kinder bedürfen aufgrund ihrer Einzigartigkeit und Individualität einer entsprechenden Förderung.

Die CDU Ochtrup sieht es als selbstverständlich an, dass die Erziehung der Kinder das Recht und die Pflicht der Eltern sind und bleiben. Wir fordern, dass den Eltern Hilfestellungen gegeben werden, damit ihre Kinder ortsnah eine individuelle Bildung erhalten können.

Gemäß des aktuellen Schulentwicklungsplans der Stadt würde eine Gesamtschule in Ochtrup neben dem Gymnasium eine Größe von rund 1400 Schülern bedeuten (inkl. Gymnasium sogar circa 2000 Schüler). Diese Größe ist für ein kleines Mittelzentrum wie Ochtrup ein Problem. Wichtiger muss es sein, beim Land darauf zu drängen, die Verordnung über die Schulgrößen zu überdenken, um kleinere Schulen und Klassen dauerhaft zu ermöglichen. Dies kommt dem Fördergedanken viel mehr entgegen.

Die CDU Ochtrup möchte – bei entsprechender Nachfrage der Eltern – mittelfristig auch in der Realschule und im Gymnasium eine offene Ganztagsbetreuung in freiwilliger Form ähnlich den Grundschulen anbieten.

c337
c189
c248

am 14. Mai

CDU wählen.