Facebook Button
c3
21.02.2018

CDU stellt bereits 2015 Antrag zum Baulückenkataster

OCHTRUP - Die CDU Ochtrup hat im Zusammenhang mit ihrer erfolgreichen Fördermaßnahme "Jung kauft Alt" bereits im Jahr 2015 auf die Problematik der zahlreichen Baulücken in Ochtrup aufmerksam gemacht. Die Stadt sollte hier notwendige Maßnahmen ergreifen und handeln.

Die CDU Ochtrup hat am 30. August 2015 ihren Antrag zur Wohnraumförderung für junge Familien gestellt. Dieser enthielt folgende Punkte:

  1. Umgehende Erstellung und Veröffentlichung eines Baulücken-
    und Leerstandskatasters

    Das Kataster sollte angelehnt an den § 200 Abs. 3 Baugesetzbuch entsprechende Baulücken und Grundstücksleerstände darstellen, damit potentielle Interessenten hier über die Stadt mit den jeweiligen Eigentümern in Kontakt kommen können.
    Auch diese Maßnahme soll das Problem des sehr knappen Baulandes reduzieren. Es müssen weniger neue Flächen ausgewiesen werden und Ochtrup kann dennoch in sich wachsen.

  2. Auflegung des Förderprogramms "Jung kauft Alt"
    Damit wird jungen Familien ermöglicht, beim Kauf von Altbauten Fördermittel zu erhalten. Der Ortskern und ältere Wohngebiete können so wieder belebt werden. Außerdem ist es möglich auf bereits vorhandene Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Ver- und Entsorgung) zurückzugreifen und das sehr knappe Bauland nicht zu beanspruchen.

    Dieses Programm hat sich bereits im vergangenen Jahr als erfolgreich erwiesen, denn hiervon konnten schon mehrere Interessenten profitieren.

  3. Schaffung von weiteren Wohnbaugebieten mit BAUTRÄGERFREIEN Grundstücken
    Die notwendigen Vorarbeiten (Identifizierung von möglichen Flächen, Erwerb von Grundstücken, Aufstellung und Beschluss eines Bebauungsplans) sollten umgehend beginnen, damit der offensichtlich entstandene Stau (Überhang der Nachfrage gegenüber dem Angebot) zügig abgebaut werden kann.

Dass die Ochtruper SPD wieder einmal fast drei Jahre braucht, um für junge Familien tätig zu werden, um dringende Abhilfe bei der Wohnungsnot und knappen Bauland zu schaffen, ist nur schwer zu verstehen.
Inakzeptabel ist es aber, dass man glaubt neue Anträge an die Stadtverwaltung zu stellen, obwohl diese bereits seit mehreren Jahren bearbeitet sein könnten bzw. müssten.

Hier appelliert die CDU Ochtrup an den Vorsitzenden des Ausschusses für Planen & Bauen, Herrn Matthias Dankbar (SPD), seiner Aufgabe nachzukommen und die vorliegenden Anträge in den Sitzungen zu behandeln.


c337
c189