Facebook Button
c3
04.04.2018

CDU Ochtrup distanziert sich von Vorwürfen aus dem Leserbrief

Herbert Löcker, CDU-Vorsitzender und stellv. Fraktionsvorsitzender (Foto: CDU Ochtrup)

OCHTRUP - In der heutigen Ausgabe der Westfälischen Nachrichten ist am 04. April 2018 ein weiterer Leserbrief von Frau Dinkhoff zum geplanten Krematorium in Ochtrup veröffentlicht worden.

"Die CDU Ochtrup weist die darin geäußerten Vorwürfe in aller Deutlichkeit zurück", so der CDU-Vorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Herbert Löcker in der Pressemitteilung der CDU Ochtrup. Es ist sogar eine falsche Behauptung, dass die CDU Fraktion einerseits die Kollegen der CDU Fraktion in Greven besucht haben soll. Dieser Besuch hat nie stattgefunden. Am 12. März waren die Mitglieder der Ochtruper Seniorenunion in Greven, um an der dortigen Kreisversammlung der CDU Senioren teilzunehmen.

Herbert Löcker führt weiter aus: "Ebenso kritisieren wir andererseits die Behauptung, die Ortsunion habe mit Herrn Puke Kontakt gehabt und ihn zum Leserbrief animiert. Diese Aussage entbehrt jeglicher Grundlage und ist falsch."

Es ist der CDU Ochtrup wichtig, dass die Stadt Ochtrup den Antrag zum Bau eines Krematoriums sachlich und nach allen Seiten hin juristisch abklärt. Dies ist durch den Einstieg in das Verfahren gegeben. Dabei ist die Verwaltung sogar verpflichtet, die Bürger einzubinden und jederzeit ordnungsgemäß über den aktuellen Sachstand zu informieren.

"Dass einzelne Ratsmitglieder bzw. eine ganze Fraktion öffentlich in Leserbriefen, Mails, Telefonaten oder persönlich angegriffen und verunglimpft werden, ist für die CDU Ochtrup ein nicht zu akzeptierender Zustand", erklärt Herbert Löcker abschließend.


c337
c189